Projektchor probt für A. Rombergs Das Lied von der Glocke

„FRIEDE! FRIEDE SEI IHR ERST GELÄUTE“

Ein Projektchor der Chorvereinigung Liederkranz Marbach bereitet die Aufführung von A. Rombergs Oratorium „Das Lied von der Glocke“ vor.  Die Aufführung ist für Samstag, den 25.06., in der Marbacher Stadthalle vorgesehen. Die Proben finden donnerstags von 19:30 Uhr bis 21 Uhr im Musiksaal des Friedrich-Schiller-Gymnasium statt. Dieser ist von außen über den Schulhof zugänglich. An Wochenenden gibt es zusätzliche Proben (Samstag, 19.03., Samstag und Sonntag, 14. / 15.05, sowie evtl. Sonntag, 19.06.).

Alle, die gerne klassisch singen oder dies ausprobieren wollen, sind zur Mitwirkung eingeladen.

Ab 3. April fallen die Einschränkungen für Kunst- und Kultureinrichtungen weg. In der Corona-Verordnung des Landes wird weiterhin das Tragen einer medizinischen Maske oder einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) in öffentlich zugänglichen geschlossenen Innenräumen empfohlen. Es kann ohne medizinische Maske gesungen werden.

„Das Lied von der Glocke“ ist ein Gedicht von Friedrich Schiller, das im Jahr 1800 veröffentlicht wurde. Es schildert die Entstehung einer Glocke und bringt dabei auch Schillers sittliche Vorstellungen eines bürgerlichen Lebens zum Ausdruck. Von Romberg ist es an vielen Stellen hochdramatisch vertont. Manchmal atmet das 1809 entstandene Werk Haydns Geist, während man in anderen musikalischen Formulierungen schon Schubert vorauszuahnen meint.

Andreas Romberg wird auch als „norddeutscher Klassiker“ bezeichnet. Er lebte von 1767 bis 1821 und lernte Beethoven in Bonn kennen, wo sie zusammen in der kurkölnischen Hofkapelle spielten. Sie blieben offensichtlich weiter in Kontakt und traten auch in Wien zusammen auf. Stilistisch orientierte Romberg sich aber eher an Haydn und Mozart.

Weitere Informationen zu den Proben finden Sie unter www.liederkranz-marbach.de/aktuelles/termine/

Zum Üben zuhause gibt es hier die Chorstimmen zu unserer „Glocke“:

http://www.impresario.ch/choral/romberg25.htm?level=1

Anleitung: Bei den Chören (z.B. „Zum Werke“) steht jeweils ganz rechts „Chorstimmen / Choral Parts“. Dort muss man draufklicken, dann öffnet sich ein neues Fenster mit dem Text und fünf Audiodateien. Die auf der linken Seite beinhaltet das Klavier und den Chorgesamtklang. Rechts kann man sich seine Stimme raussuchen. Man muss nur auf den Play-Pfeil klicken, schon geht’s los.

Aufführung 2009